Skip to main content


Tag für Tag sterben Millionen von Tieren für äußerst fragwürdige menschliche Bedürfnisse. Ob als sog. Nutztier für die Fleisch-, Eier-, Milch- oder Lederindustrie, ob als "Versuchs"tier, als "Zoo"- oder "Zirkus"tier, als "Heim"tier oder als zum Abschuss freigegebenes Wildtier. Die Menschen bestimmen über ihr Leben, ihr Leiden und ihren Tod, ihre elementaren Bedürfnisse nach Freiheit und Unversehrtheit werden ignoriert. Denn sie dienen einem Zweck. Kein Recht der Welt kann das menschengemachte Tierleid legitimieren. Ein im Grundgesetz verankertes Tier"schutz"gesetz soll glaubhaft machen, dass der Schutz der Tiere garantiert ist. Was haben die Tiere jedoch davon, wenn sie weiterhin per Gesetz mit der größten Selbstverständlichkeit millionenfach eingesperrt, gequält und getötet werden dürfen? Was Tieren in unserer Gesellschaft angetan wird, entbehrt jeglicher Form von moralischem Bewusstsein, Respekt und Empathie. Tiere sind leidensfähige Wesen, doch anstatt dies zu respektieren, werden ihre Bedürfnisse und ihre Würde mit Füßen getreten. [tierbefreier.de]

Vortrag: Verbindungen zwischen Speziesismus und menschenbezogenen Herrschaftsformen Unity-Of-Oppression und Intersektionalität

Posted in
Datum: 
Samstag, Juni 23, 2012 - 18:15

Vortrag und Diskussion mit Andre Gammerschlag

Hörsaal 17, Englisches Seminar, Uni-Hauptgebäude, Bonn-Zentrum

In den frühen 1990ern hielten in der radikalen Linken, durch den Feminismus angestoßene, Überlegungen über die Mehrfachunterdrückung (durch Sexismus, Rassismus und Kapitalismus) Einzug, die Mitte der 1990er durch die Tierrechtsbewegung um die Kategorie “Spezies” bzw. “Nicht-Mensch” im Unity-of-Oppression-Konzept erweitert wurden. Während dieser Ansatz in den letzten 10 Jahren an Gewicht verloren hat, boomt inzwischen eine ähnlich gelagerte Diskussion in wissenschaftlichen Kreisen, die Parallelen zur Unity-of-Oppression-These der Tierrechtsbewegung aufweist, die Intersektionalität.

Aktion für Veganismus

Posted in
Datum: 
Samstag, März 17, 2012 - 12:00 - 18:00

Am 17.03. kommen die TiBo-Großtiere auf den Münsterplatz nach Bonn, um am Meatout-Wochenende ihre Meinung zum Thema Fleischkonsum und Tierausbeutung mitzuteilen.

Dazu gibts einen Infostand von TiBo und jede Menge Infos zu Veganismus und Tierrechtsthemen.

Demo gegen das Moskauer Katzentheater

Posted in
Datum: 
Donnerstag, März 8, 2012 - 16:30 - 18:00

Ort:  Stadthalle von Bad Godesberg, Koblenzer Str. 80, 53177 Bonn

Das Moskauer Katzentheater ist seit längerem über Ländergrenzen hinweg für die grausame Behandlung seiner Tiere sowie den katastrophalen Zuständen in der Tierhaltung bekannt. Die Katzen leiden unter vielen „Kunststücken“ die sie vollführen müssen. Viele Posen sind unnatürlich und schmerzhaft. Das Licht, der Lärm, das Publikum führen zu einem enormen Stress der Tiere, dem sie fast täglich ausgeliefert sind.
Entgegen dem Spruch auf der deutschsprachigen Seite des Katzentheaters nachdem Druck nicht funktioniere, ist es sehr
wohl möglich Katzen zu zwingen: mit Gewalt.

Aktionstage gegen den Pelzhandel bei Kaufhof

Posted in
Datum: 
Samstag, Februar 25, 2012 - 11:00 - 16:00

Kundgebung am 25.2. Remigiusstraße/Münsterplatz Bonn

Die Warenhauskette Kaufhof ist wieder in den Pelzhandel eingestiegen. Die Offensive gegen die Pelzindustrie ruft daher zu Aktionstagen am 24. und 25.2. auf:

„Die Warenhauskette KAUFHOF hatte 2006 bekannt gegeben, auf die Verwendung von Echtfellprodukten zu verzichten. Während sich das Unternehmen in den vergangenen Jahren an diese Selbstverpflichtungen hielt, wurden in diesem Winter Kaninchenfelle in den Filialen angeboten. Es handelte sich hierbei nicht um Fehlorderungen oder ähnliches, sondern
um die anscheinend bewusste Entscheidung wieder Pelz ins Sortiment mit aufzunehmen. Dies wurde der Offensive gegen die Pelzindustrie in einer Stellungnahme erklärt. Der Konzern macht sich damit erneut zum Erfüllungsgehilfen der Pelzindustrie. Das werden wir nicht akzeptieren.“

Buchvorstellung "Human-Animal Studies. Über die gesellschaftliche Natur von Mensch-Tier-Verhältnissen"

Posted in
Datum: 
Mittwoch, Januar 25, 2012 - 20:00

Ort:
Hauptgebäude der Uni Bonn, Hörsaal 3, Am Hof 1, Bonn

Das Verhältnis von Menschen zu nichtmenschlichen Tieren stellt eine der großen Debatten der Gegenwart dar. Mit dem jungen Forschungsfeld der Human-Animal Studies leisten die Kultur- und Sozialwissenschaften einen wertvollen Beitrag zu dieser Frage der Zeit und weisen auf die Gesellschaftlichkeit der herrschenden Mensch-Tier-Verhältnisse hin.
Der Sammelband "Human-Animal Studies. Über die gesellschaftliche Natur von Mensch-Tier-Verhältnissen", der von der Gruppe Chimaira - Arbeitskreis für Human-Animal Studies herausgegeben wurde, ist im Oktober 2011 im Bielefelder transcript Verlag erschienen. Er versammelt als eine der ersten deutschsprachigen Veröffentlichungen zum Thema zehn Beiträge aus verschiedenen geistes- und sozialwissenschaftlichen Disziplinen. Die Bandbreite reicht von soziologischen, geschichtswissenschaftlichen und ethnologischen Beiträgen bis hin zu Texten, die der politischen Philosophie, der sozialen Bewegungsforschung und den Gender Studies zuzuordnen sind.

DEMONSTRATION GEGEN DEN BONNER WEIHNACHTSZIRKUS

Datum: 
Dienstag, Dezember 20, 2011 - 17:30 - 19:30

Ort: Wachsbleiche 26, 53111 Bonn (Platz an der Beethovenhalle)

Ab dem 20.12. ist in Bonn erneut der Bonner Weihnachtszirkus zu Gast. Mit im Gepäck sind dieses Jahr Lamas, Kamele, Friesen (Pferde), Hunde und sogar eine Elefantin. Seit einiger Zeit ist das Thema "Zirkustiere" wieder in die Öffentlichkeit gerückt, da im Bundesrat momentan ein Wildtierverbot für Zirkusse diskutiert wird. Am Freitag den 25.11. wurde ein Beschluss gefasst, in dem die Ministerpräsident_innen der 16 Bundesländer die Bundesregierung aufgefordert haben, für ein Haltungsverbot von Wildtieren im Zirkus zu sorgen. Das Verbot soll unter anderem für Affen, Elefanten, Großbären und Nashörner gelten.
siehe auch: http://www.ksta.de/html/artikel/1322170833579.shtml
Auch wir befürworten diese ersten Schritte, fordern jedoch eine gänzliche Abschaffung von Tieren in Zirkussen!

Vortrag: Die Mensch-Tier-Beziehung in der Kritischen Theorie, am 26.11.

Posted in
Datum: 
Samstag, November 26, 2011 - 20:00

Ort: Buchladen Le Sabot, Breite Straße 76, Bonn

Vortrag: “Die Mensch-Tier-Beziehung in der Kritischen Theorie Theodor W. Adornos und Max Horkheimers” von Marcel Sebastian (Group for Society and Animals Studies, Hamburg)
Die Kritische Theorie der Frankfurter Schule zählt zu den bedeutendsten soziologischen und philosophischen Theorien des 20. Jahrhunderts und hat nach wie vor maßgeblichen Einfluss auf kritische Gesellschaftstheorien. Innerhalb ihrer Rezeptionsgeschichte jedoch gab es Themenbereiche und Aspekte, die lange Zeit verschüttet schienen und (wieder) sichtbar gemacht werden mussten. Hierzu zählt unter anderem die Mensch-Tier-Beziehung.

Soli-Konzi am 19.11. im SJZ

Posted in
Datum: 
Samstag, November 19, 2011 - 18:00
Liebe Freund_innen der guten Musik und des Antitierbenutzungshofs!
RUMBLE IN THE JUNGLE!!!
Soli-Konzert für den Antitierbenutzungshof (www.antitierbenutzungshof.de)
am 19.11.
im SJZ Siegburg, Heinrichstr.4
Die beiden Tanzkapellen BEAT REVOLVER ( http://www.myspace.com/beatrevolver ) und RAU PUTZ ( http://www.myspace.com/rauputz ) laden zum Tanze ein. Es gibt außerdem eine Soli-Cocktailbar und leckere vegane Pizza. Die Einnahmen kommen dem Antitierbenutzungshof zugute. Der Eintritt beträgt lächerliche 3 oiros. Der Eintritt zum Vortrag ist frei!
Hier der zeitliche Rahmen des Programms:
ab 18:00 Einlass
ab 18:30 Vortrag: Über Tierrettung hinaus - Vorstellung des Antitierbenutzungshofs

Zum Weltvegantag: Veganer Brunch in Bonn

Posted in
Datum: 
Dienstag, November 1, 2011 - 12:00 - 15:00

Diesmal pünktlich zum Weltvegantag:

VEGANER BRUNCH IN BONN
am Dienstag (Feiertag!), den 1.11.2011 von 12 bis 15 Uhr
im Kult 41, Hochstadenring 41, Bonn

Es wird wieder ein großes Buffet mit diversen kalten und warmen Leckereien, Kuchen, Torten, Kaffee und Tee gegen Spende geben.
Wie immer ist unser Brunch ein Mitmach-Brunch und das gute Gelingen hängt von uns allen ab! Also die Töpfe rauskramen, die Kochlöffel schwingen und was leckeres zaubern!

Buchvorstellung: § 278a Gemeint sind wir alle!

Posted in
Datum: 
Montag, Oktober 24, 2011 - 20:00

§ 278a Gemeint sind wir Alle!

Der Prozess gegen die Tierbefreiungs-Bewegung und seine Hintergründe von Christof Mackinger und Birgit Pack (Hg.)

Inhalt abgleichen